Heizungs- & Sanitärtechnik

Beratung

Wenn es um die Planung der Heizung geht, braucht man als Bauherr oder Modernisierer umfassende Information und eine gründliche Beratung. Im Gespräch mit dem Fachmann müssen wichtige Fragen geklärt werden, zum Beispiel: welches Heizsystem ist geeignet? Welche Nennwärmeleistung muss der Wärmeerzeuger haben? Welche Möglichkeiten gibt es für seine Aufstellung? Wie viel Energie kann ich mit einem neuen Heizkessel sparen? Diese und andere Antworten geben wir Ihnen ganz individuell, abgestimmt auf Ihre Bedürfnisse.

Modernisierung

In Deutschland sind fast fünf Millionen Heizkessel älter als 15 Jahre. Sie verbrauchen in der Regel zu viel Energie und belasten unnötig die Umwelt. Ihnen droht im Zuge verschärfter Gesetze das Aus (BImSchV). Kessel deren Abgasverlust zu hoch sind, mussten bis spätestens 2004 modernisiert werden. Es empfiehlt sich, die Heizungserneuerung rechtzeitig in Angriff zu nehmen. Außerdem geben zahlreiche Förderprogramme Anreiz, jetzt zu modernisieren. Eine Gas-Brennwertheizung wird z. B. mit zinsvergünstigten Krediten, in Kombination mit Solarkollektoren sogar mit Zuschüssen gefördert.

Energiesparen

Der sparsame Umgang mit Energie ist aus mehreren Gründen sinnvoll: Er senkt die Kosten, schont die Energievorräte und entlastet die Umwelt. Deshalb wird Energiesparen heute durch Verordnungen, aber auch durch Förderprogramme unterstützt, da der größte Teil des häuslichen Energieverbrauchs auf die Wärmeerzeugung (Heizung, Warmwasserbereitung) entfällt. Zu den sinnvollsten Maßnahmen gehört der Austausch alter Wärmeerzeuger, die mit hohen Verlusten arbeiten, aber auch kleinere Sparmaßnahmen - z. B. etwas niedrigere Raumtemperaturen - sind sinnvoll. So spart beispielsweise die Senkung der Raumtemperatur von 20° auf 19° etwa sechs Prozent Energie. Darüber hinaus lässt sich der Heizenergieverbrauch durch Nachtabsenkung, gezieltes Lüften und den Verzicht auf Verkleidungen oder Gardinen vor den Heizkörpern wirksam senken.

Lüftung

Der regelmäßige Luftaustausch im Raum trägt entscheidend zur Wohnhygiene bei, er verhindert Durchfeuchtung und Schimmelbildung. Dies ist besonders in Gebäuden mit hochgedämmten Außenfassaden, fugendichten Fenstern und Türen wichtig. Unkontrollierte Fensterlüftung führt jedoch zu hohen Wärmeverlusten.